Transparenz

Von der Hanfpflanze bis zum MÁ Kleidungsstück
Bis dein Lieblingsteil von MÁ Hemp Wear fertig ist, gibt es viel zu tun - und zu beachten:


Wir sind in fast jeden Schritt involviert. So können wir gewährleisten, dass unsere qualitativen und nachhaltigen Ansprüche erfüllt werden. Dabei arbeiten wir natürlich mit Partnern, die das ebenso ernst nehmen wie wir. 

Faire Arbeitsbedingungen

Kein Mensch verdient es ausgebeutet zu werden. Deshalb achten wir bei der Wahl unserer Partner auf: 


  • Faire Lohnzahlungen

  • Gerechte Arbeitszeiten

  • Verbot von Kinderarbeit

  • Arbeitsbedingungen, die keine gesundheitlichen Risiken bergen

Hochwertige Verarbeitung

Um die Stoffqualität zu garantieren und sicherzustellen, dass Designanforderungen und -details umgesetzt werden, achten wir sehr auf die Qualifikation unserer Partner. Auch bei Lieferanten ist uns wichtig, dass nur qualitativ hochwertige Komponenten (Knöpfe, Reißverschlüsse usw.) verarbeitet werden.


Mit Partnern, die diese Anforderungen erfüllen, gehen wir dann gemeinsam den Weg bis zu deinem Lieblingsteil. Und der sieht so aus: 

Hamburg: von der Idee zum Design

Entworfen werden die MÁ Kollektionen von uns in Hamburg.

Die schöne Hanse ist somit Anfang und Ende der Reise deiner Lieblingsteile. 



China: von der Pflanze zum Stoff

Odoo CMS – Beispielbild fließend

Die Stoffe für unsere Kollektionen werden in China produziert – in einer traditionsreichen Textilfabrik in Qingdao, in der Provinz Shandong. Dort wird die Jahrtausende alte Tradition der chinesischen Hanfverarbeitung gewahrt, weiterentwickelt und mit neuster Technik verfeinert. Für diese Kombination aus chinesischer Tradition und moderner Expertise steht auch der Name MÁ. 
In Qingdao wird der Hanf von regionalen Bauern bezogen, mit biologischen Stoffen und umweltfreundlichen Produktionstechniken verarbeitet und darüber hinaus auch regionale Wohltätigkeitsprojekte unterstützt. Eine Partnerschaft, über die wir sehr glücklich sind!



Europa: vom Nähen und Färben bis zu deiner Lieblingskleidung

Sind die Stoffe fertig, werden sie zu einer Näherei nach Portugal gebracht, wo wir unter EU-geschützten Richtlinien deine fertige MÁ Hemp Wear herstellen.
In Zukunft werden wir auch mit weiteren Herstellern zusammenarbeiten, vor allem in Ländern, die einen Teil ihrer ursprünglichen Hanfproduktion beibehalten haben, wie z.B. Rumänien oder die baltischen Länder. Denn früher wurde auch hier viel Hanf verarbeitet. Aber als Baumwolle und Synthetik an Popularität gewannen und die Hanfproduktion verboten wurde, wurde die Pflanze auch hier schnell ersetzt. Wir würden gerne dabei helfen, das Wissen über die Pflanze und ihre Verarbeitung zu bewahren. Deshalb wollen wir unsere Produktion ausweiten.


Odoo CMS – Beispielbild fließend

Beim Färben gibt’s für uns keine Grauzonen
Das Färben von Stoffen gilt als einer der schmutzigsten Schritte in der Textilindustrie. Daran teilzuhaben, wollten wir von Anfang an vermeiden.  
Deshalb gibt es da für uns keine Grauzonen: Wir färben unsere Kleidung nach den strengsten Richtlinien für nachhaltige Textilien. Die untersagen die Nutzung vieler Chemikalien für den Färbeprozess und stellen hohe Anforderungen an die anschließende Abwasseraufbereitung.
Unsere derzeitige Färberei in Portugal arbeitet eng mit unseren Bekleidungsherstellern zusammen und auch wir sind stark in die Produktion eingebunden.


You can compare max 4 products.